city

Klänge der Stadt: New Orleans-Jazz am 30. Juli im Engel am Dom

Südstaaten-Flair und ungewohnte Töne bei „Klänge der Stadt“: Wo es sonst eher klassisch zugeht, ist diesmal echter New Orleans Jazz angesagt. Die Interpreten heißen „Old Time Oldies MC-81“ und sind „alte Hasen“ an ihren Instrumenten; sie treten schon seit 36 Jahren gemeinsam auf und begeistern ihr Publikum auch bei überregionalen Musikevents.

Am Sonntag, dem 30. Juli 2017 um 19.00 Uhr sind die sieben Musiker im „Engel am Dom“ an der evangelischen Gnadenkirche zu Gast. Die Zuhörerinnen und Zuhörer können sich auf 90 Minuten Dixieland und Swing vom feinsten freuen. Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht! Die Ausstellung von Spendenquittungen ist möglich.

Old Time Oldies MC-81 – die Besetzung:

Pit Bisa, Banjo
Klaus Felder, Bass
Bernd Koglin, Klarinette
Wolfgang Laur, Klavier
Michael Lemperle, Trompete
Peter Lützenkirchen, Schlagzeug
Günter Olesch, Posaune

Vor dem Konzert und in der Pause: Besuch im Kindergarten-Museum

Vor dem Konzert ab 18.00 Uhr und in der halbstündigen Pause kann dem benachbarten Kindergartenmuseum Nordrhein-Westfalen ein Besuch abgestattet werden. Was haben die Raumfahrt, die moderne Architektur, Paul Klee, Wassily Kandinsky, der Zollstock und der amerikanische Geheimdienst NSA mit dem Kindergarten zu tun? Warum wurde der deutsche Begriff „Kindergarten“ in viele Fremdsprachen übernommen? Diese Fragen und noch einige mehr beantwortet Museumsleiter Georg W. Geist bei seiner spannenden, kostenlosen Führung während der Konzertpause.


Steinbruch, Waffeln und Riesenrutsche: Gladbacher Kids machten Urlaub in Lindlar

In den letzten Jahren hatte der Verein „Wir für Bergisch Gladbach“ bereits zweimal zum Kinderferientag eingeladen. Teilgenommen haben Bergisch Gladbacher Pänz, deren Eltern ihren Kindern keinen Urlaub ermöglichen können. In diesem Jahr wurde nun aus dem einen Tag eine regelrechte kleine Urlaubsreise.

Lesen Sie mehr zum Wir für GL-Kinderferiencamp


Die 4. Bergisch Gladbacher Kneipennacht:


Zehn Kneipen, acht kleine Busse, ein großer Bus, dazu jede Menge Musik und Stimmung – aus diesen Zutaten war die 4. Bergisch Gladbacher Kneipennacht am Freitag, dem 30. Juni 2017 gemixt. Folgende Kneipen machten mit:

Wirtshaus am Bock
Naschbars Club
Postillion
Quirls
Im Horn
Irish Pub
Stand up
Postwagen Bensberg
Bistro Weyer's
Galerie Werkstatt

Die Kneipennacht wurde organisiert von Wir für Bergisch Gladbach e.V. mit freundlicher Unterstützung von Radio Berg.


Klänge der Stadt: Familienkonzert im "Rittersaal"


Datum: Mittwoch, 21. Juni 2017
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Gemeinschaftsgrundschule Frankenforst, Rittersaal,
Taubenstr. 11-13, 51427 Bergisch Gladbach

„Klänge der Stadt“ lädt große und kleine Musikfans zum Zuhören ein: Am Mittwoch, dem 21. Juni um 18:00 Uhr ist der Frankenforster „Rittersaal“ in der Grundschule Taubenstraße Aufführungsort eines kleinen, feinen Familienkonzerts.

Ausführende sind Iris von Zahn (Klavier), Ayla Emanet (Querflöte), Blake Weston (Klarinette) und Timothy Jones (Viola). Gespielt wird u.a. der letzte Satz aus dem „Kegelstatt“-Trio von Mozart. Außerdem sind zu hören von Leo Omstein „Andante und Menuet“ sowie von Heitor Villa-Lobos die „Bachianas Brasileiras Nr. 6“.

Turbulent geht es danach in dem Kurzfilm „The Chase“ zu, der eine wilde Jagd quer durch die Nachbarstadt Köln zum Thema hat. Natürlich mit musikalischer Untermalung, die die Musiker auf der Bühne anschließend noch einmal live zu Gehör bringen.

Der Verein Wir für Bergisch Gladbach e.V. hat mit dem Projekt „Klänge der Stadt“ eine fortlaufende Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, welche talentierte Musiker einem kulturbegeisterten Publikum auch außerhalb des großen Konzertbetriebes präsentiert. Schulleiter Hans-Georg Jaspers ist zum wiederholten Mal Gastgeber im Rahmen der Konzertreihe.

Der Eintritt ist frei; die Veranstalter freuen sich über eine Spende beim „Austritt“, die für das Honorar der Musiker bestimmt ist.


„Des Pudels Kern“ - Goethes Faust bei der BELKAW

 

Goethes Faust hat bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Das zeigt die Aufführung „Des Pudels Kern“, die bei der BELKAW in der Hermann-Löns-Straße in Ber-gisch Gladbach eine Premiere erlebt. Die geniale Komposition von Komponist und Klarinettist Andy Miles lässt die Texte aus Faust I zum Leben erwachen und führt die Zuhörer durch eine rastlose und verhängnisvolle Suche des Dr. Faust nach Erkenntnis.

Filmmusikalische Klänge mit Cello, Klarinette und Originaltexte aus Faust verbinden sich zu einem mitreißenden Klangkunstwerk, das im Foyer des Verwaltungsgebäudes ein besonderes und ungewöhnliches Ambiente für die Besucher herbeizaubert. Zusammen mit Laura Wiek, Cello, Andy Miles Klarinette und dem Schauspieler Folker Banik, der durch Expressivität und Wandlungskraft Faust und Mephisto lebendig werden lässt, wird das Konzert zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Die BELKAW präsentiert diese im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Klänge der Stadt“ stattfindende Veranstaltung des Vereins „Wir für Bergisch Gladbach e.V.“ und will damit die hervorragende Arbeit des Vereins unterstützen. Als Vorsitzender des Vorstandes von „Wir für Bergisch Gladbach e.V.“ wird Herr Ferdinand Linzenich die Veranstaltung mit eröffnen. Der Eintritt ist frei, alle Spenden des Abends gehen zugunsten von „Wir für Bergisch Gladbach e.V.“.

(Veranstaltung: Freitag, 19. Mai 2017, 19.30 Uhr in der BELKAW-Verwaltung, Hermann-Löns-Straße 131-133, 51469 Bergisch Gladbach
Anmeldungen unter 0221 178-5294 ggf. noch möglich, bitte anfragen)


Klänge der Stadt: "Teufelsgeiger" Iskandar Widjaja mit BACH UND ENCORES

am Freitag, dem 31. März 2017 um 18.30 Uhr
im Bensberger Ratssaal
mit Werken von Bach, Pärt, Kreisler, Tschaikowsky, Fiocco, Schumann, Cui, Ysaye und Saint-Saens

Voller Ratssaal, volle Begeisterung: Das Konzert der beiden Ausnahmemusiker Iskandar Widjaja und Julien Quentin kann ohne Übertreibung schon jetzt als eines der Highlights unter den Kulturveranstaltungen des Jahres in Bergisch Gladbach gelten. Mit stehenden Ovationen wurden die beiden am Ende des Abends verabschiedet.

Ingrid Schaeffer-Rahtgens, Organisatorin von "Klänge der Stadt", kündigte am Konzertabend bereits die nächsten Termine an. Das nächste Konzert "Des Pudels Kern" - eine musikalische Hommage an Goethes Faust - wird am 19. Mai 2017 mit Andy Miles (Klarinette) und Laura Wiek (Cello) im Gebäude der BELKAW-Hauptverwaltung aufgeführt.

Lesen Sie hier mehr zu den kommenden Veranstaltungen von "Klänge der Stadt"!


Bergisch Gladbach putz(t)munter: Voller Erfolg bei der Kaugummi- und Kippenbeseitigungsaktion in der Fußgängerzone

Die Fußgängerzone in der Bergisch Gladbacher City hatte im letzten Jahr wieder reichlich Flecken bekommen. Die Kaugummidichte pro Quadratmeter wollten Wir für GL deshalb am 25. März sichtbar und spürbar senken. Das ist uns gelungen - dank vieler helfender Hände!

Besonders zahlreich war die Gruppe mit den roten Schirmmützen und dem DRK-Aufdruck vertreten. Die DRK-Ehrenamtler hatten die Bewohner der Flüchtlingsheime um Unterstützung der Aktion gebeten; diese machten in großer Anzahl und begeistert mit. Weitere Gruppen stellten die Ahmadiyya Muslim Jamaat aus Bensberg und der Ortsverein von Bündnis 90/Die Grünen.

Alle kamen zum Haupteingang der RheinBerg-Galerie, schnappen sich einen Kaugummischaber und schrubbten, was das Zeug hielt! Auch Kippenpiekser für die Pflasterfugen, Besen, Eimer, Bürsten und Lappen warteten auf fleißige Hände. Der Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt unterstützte uns mit seiner Kehrmaschine.

Anschließend lud Bürgermeister Lutz Urbach wieder zu Würstchen und Getränken ein, diesmal nach Herrenstrunden. Das Angebot wurde gern angenommen, denn drei Stunden Putzen macht hungrig und durstig!




Wenn ein Kabarettist zu Weihnachten an die nächsten Sommerferien denkt!

Zu den liebgewonnenen Traditionen in Refrath zählt schon lange die jährliche Weihnachtslesung von Ferdinand Linzenich im Weyers. Auch diesmal war die Gaststätte wieder ausverkauft, und wie jedes Jahr durften sich nicht nur die Gäste über eine heiter-besinnliche Veranstaltung freuen, sondern auch eine gemeinnützige Einrichtung über eine beachtliche Spende. Denn auch das gehört zu Ferdinand Linzenichs „Azvenzkranzfirlefanz“-Tradition im Weyers: Die Einnahmen - in diesem Jahr 1.785 Euro - dienen ausnahmslos einem guten Zweck. Diesmal soll mit dem Geld ein Sommerferienerlebnis für bedürftige Kinder ermöglicht werden. Ein Feriencamp mit zwei Übernachtungen plus abwechslungsreichem Programm.

Ferdinand Linzenich übernimmt die Ferienleitung und ist also selbst mit von der Partie. Nicht nur deshalb hat die Linzenich Fitnessgruppe den Spendenbetrag auf 3.000.-€ aufgestockt.

Der Verein „Wir für Bergisch Gladbach“, der die Projektleitung hat, nimmt gerne noch zweckgebundene Spenden für den Kinderferientag entgegen.


Die 4. Bergisch Gladbacher Kneipennacht wirft ihre Schatten schon voraus

Musik- und Kneipenfans opjepass! Die ganze Stadt macht wieder Party, und Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Einfach in einem der Shuttle-Busse Platz nehmen und sich von Kneipe zu Kneipe chauffieren lassen. Am Freitag, dem 30. Juni 2017. Mehr Infos in Kürze hier!

Großer Familientag am 30. Oktober 2016

Auch dieses Jahr veranstalten Wir für GL wieder
gemeinsam mit dem Autohaus Gieraths den großen Familientag am 30. Oktober von 13 bis 18 Uhr. Es stehen Spaß und Abwechslung auf dem Programm!

Kinderschminken
große Tombola*
Hüpfburg
Waffeln, Kaffee und Kuchen*
Kinderflohmarkt

Sie möchten beim Kinderflohmarkt mitverkaufen?
Keine Standgebühren. Tische werden gestellt.
Anmeldungen unter g.gieraths@gieraths.de

Vorbeikommen lohnt sich!

* Der Erlös geht an ein Kinderprojekt des Vereins.


16 Uhr: Ulrich Steiners Erzählkonzert "Strado und Varius"


Martina Skalas Geschichte von Strado, der kleinen Geige, und Varius, dem Geigenspieler, entführt uns in die Welt der Musikinstrumente, begleitet uns in die Oper, in den Zirkus und zuletzt sogar auf eine Konzertreise. Eine Erzählung voller Spannung und Poesie.

Es musizieren Schülerinnen und Schüler der Städtischen Max-Bruch-Musikschule Bergisch Gladbach.
Musikalische Leitung: Elisabeth Kley
Text und Illustrationen: Martina Skala
Sprecher: Ulrich Steiner



1. White Dinner in Bergisch Gladbach am 9. Juli 2016

Die Agentur Strothmann und Wir für Bergisch Gladbach e.V. hatten alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, beim 1. White Dinner in Bergisch Gladbach dabei zu sein. Und gute 70 kamen - bei traumhaft warmem Sommerwetter, mit Bollerwagen, Campingtischen, Kühlboxen und natürlich alle in elegantem weißen Outfit. In kurzer Zeit verwandelte sich der Marktplatz in der Stadtmitte in eine märchenhafte Szenerie, die ebenso gut als Filmkulisse hätte dienen können.

Ein elegantes Picknick unter freiem Himmel, bei dem alle Teilnehmenden in Weiß gekleidet sind – das ist die Idee hinter einem White Dinner, das in vielen Städten bereits als echte „Kultveranstaltung“ gilt.

Und das geht so: Die Teilnehmer treffen sich, um an weiß eingedeckten, mitgebrachten Tischen und Stühlen das namensgebende White Dinner zu genießen. Lediglich die Speisen und Getränke, die jeder Teilnehmer ebenfalls selbst mitbringt, sind von diesem „farblichen Dresscode“ ausgenommen. Der Ort des Outdoor-Events blieb bis zum Veranstaltungstag geheim und wurde erst wenige Stunden vor Beginn auf Facebook bekannt gegeben.

Treffpunkt war für alle Teilnehmer der Haupteingang der RheinBerg Galerie. Von hier aus ging die „Gesellschaft in Weiß“ gemeinsam den kurzen Weg bis zum eigentlichen Ort des Aufbaus - den Konrad-Adenauer-Platz, Bergisch Gladbachs "gute Stube", mit malerischem Blick auf Rathaus, Laurentiuskirche, Haus Am Bock und Bergischen Löwen. Dort wurde zweieinhalb Stunden lang getafelt, geschlemmt, geschwatzt und gelacht.

Den Abschluss fand auch dieses White Dinner traditionsgemäß mit dem gemeinsamen Entzünden der Wunderkerzen um 22:30 Uhr.

Fotografische Impressionen vom White Dinner finden Sie hier: www.bergischgladbach.de/stadtleben-in-bildern.aspx


Klänge der Stadt: "Karneval der Tiere"

oben: Kinderchor der KGS Frankenforst
unten: Pianistin Iris von Zahn 

Mittwoch, 6. Juli 2016, 18.00 Uhr
Rittersaal der Kath. Grundschule Frankenforst, Taubenstr. 11
Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Donnerstag, 7. Juli 2016, 18.00 Uhr
Aula des Albertus-Magnus-Gymnasium, Kaule 3, Bensberg

„Karneval der Tiere“, die berühmte zoologische Fantasie mit Musik von Camille Saint-Saëns, wurde an zwei aufeinander folgenden Tagen in Bergisch Gladbach aufgeführt, als pädagogische Kooperation von Schülerinnen und Schülern der KGS Frankenforst sowie Instrumentalschülerinnen und -schülern der Porzer Carl-Stamitz-Musikschule. Unter der Leitung des Rektors der KGS, Hans-Georg Jaspers, entwickelten die Kinder künstlerische und szenische Umsetzungen der Musik. Die musikalische Leitung und der Solopart am Klavier hatte die Kölner Pianistin Iris von Zahn. Sie trat schon im dritten Jahr in der Reihe "Klänge der Stadt" im Rittersaal auf.



Wanderevent "Bergische 50" am 28. August 2016

Am Sonntag, 28. August 2016, 08:00 Uhr startet auf dem Marktplatz in Bergisch Gladbach eine 12 Stunden – 50 Kilometer- Wanderung.
Diese Strecke können Sie nicht nur als Einzelstarter sondern auch als Staffel erwandern.

Wandern mit Eventcharakter in Bergisch Gladbach sowie in der Gemeinde Kürten und in der Gemeinde Odenthal stellt neue Herausforderungen, hat einen hohen Spaßfaktor, ist ein aktives Naturerlebnis, stellt Kulturverbundenheit her, schafft Bewegung und Regeneration, ermöglicht soziale Kontakte und Geselligkeit.

Ereignisse und Besonderheiten entlang der Wanderstrecke werden für Spaß und Unterhaltung sorgen. Dorffeste, Aktivitäten verschiedener Vereine und Abenteuer, die zum Mitmachen einladen, werden Sie staunen lassen.

"Wir für Bergisch Gladbach" unterstützen den Veranstalter master logistics GmbH aus Bergisch Gladbach.

(Bild: Das Motiv täuscht - bei der Bergischen 50 wird stramm gewandert. WfGL-Mitglied Gabriele Gieraths mit den Organisatoren und Wanderbotschafter Manuel Andrack. Foto: Bergische 50)

Hier erfahren Sie mehr über die Bergische 50.


3. Bergisch Gladbacher Kneipennacht am 3. Juni 2016

Die Kneipennacht – zweifellos ein Erfolgsmodell im Bergisch Gladbacher Stadtleben. Bereits zum dritten Mal organisierten „Wir für Bergisch Gladbach“ gemeinsam mit Radio Berg die populäre Veranstaltung. Am Freitag, dem 3. Juni 2016 war jede Menge Live-Musik und Partyspaß angesagt.

Zwölf Kneipen listete diesmal der Veranstaltungsflyer auf – eine mehr als 2015. Refrath, die Stadtmitte, Schildgen und Paffrath waren als Stadtteile vertreten.

Zu erkennen gaben sich die teilnehmenden Betriebe durch die gelben Luftballons am Eingang und den gelben Teppich, der die Gäste willkommen hieß. Hier "knubbelten" sich die Besucher dann am Kneipenabend, um hineinzukommen oder zur nächsten Kneipe weiterzuziehen.

Denn fliegender Kneipenwechsel war jederzeit mit den ständig verkehrenden Shuttle-Bussen möglich. Die standen zum Nulltarif zur Verfügung und wurden bereitgestellt von den Autohäusern der Stadt: Gieraths, Hillenberg, Lüttgen, Müller und Audi Leverkusen teilten sich den aufwendigen Personentransport mit Kleinbussen.

Fazit: Tolle Musik, schönes Ambiente und Super-Stimmung - auf Wiedersehen zur 4. Kneipennacht 2017!



Klänge der Stadt am 19. Mai im Bensberger Ratssaal: Der "Teufelsgeiger" war erkrankt - umjubeltes "Ersatzprogramm" 


Am Vortag kurz vor Mitternacht erfuhr Initiatorin Ingrid Schaeffer-Rahtgens, dass Iskandar Widjaja, der "Teufelsgeiger" und Hauptakteur des "Klänge der Stadt"-Konzertes, erkrankt war und den Flug von Berlin nach Köln nicht antreten könne. Innerhalb weniger Stunden schaffte sie es, ein fulminantes Ersatzkonzert auf die Beine zu stellen - dank Widjaja-Klavierpartner Massimiliano Iezzi, der nun allein anreiste, und dreier Musiker, die spontan bereit waren, statt im Publikum zu sitzen auf die Bühne zu treten.

Blake Weston machte den Auftakt mit zwei Sätzen aus Carl Maria von Webers Klarinettenkonzert, begleitet von Marco Sanna am Flügel - eine Premiere für das Zusammenspiel der beiden, nach etwa zehnminütigem Proben. Grandios! Im Anschluss Massimiliano Iezzi sehr einfühlsam mit Klavierwerken von Schumann und Chopin. Der lyrische Tenor Siyabonga Maqungo schloss das Programm vor der Pause mit Liedern von Beethoven, Schumann und Mozart.

Umjubelt nach der Pause auch Schuberts "Wanderer", interpretiert von Marco Sanna, und der von Iezzi und Sanna vierhändig vorgetragene 5. ungarische Tanz von Brahms. Gut 150 Zuhörer - der Ratssaal war fast bis auf den letzten Platz besetzt - spendeten begeistert Beifall. Ingid Schaeffer-Rahtgens versprach, sie wolle Iskandar Widjaja in jedem Fall dazu bewegen, das Bergisch Gladbacher Konzert nachzuholen.

Bild links: Sibabonga Maqungo und Massimiliano Iezzi


Am 9. April 2016 war Putztag: "Kaugummifreie" Fußgängerzone!

Bergisch Gladbach putz(te)munter - und Wir für Bergisch Gladbach mach(t)en mit! Schon zum dritten Mal, am Samstag, dem 9. April 2016.

Wir waren gemeinsam mit der IG Stadtmitte wieder bei unserer Putzaktion im Bergisch Gladbacher Zentrum im Einsatz. Ziel war es, die Fußgängerzone vom forum bis zur RheinBerg Galerie kaugummifrei, zigarettenstummelsauber und besenrein zu bekommen. Zudem sollten die Mülleimer und das Pflaster darunter sauber geschrubbt werden.

Mit bereits „kampferprobtem“ Gerät rückten wir den Kaugummiflecken zu Leibe: Ein Besenstiel, an dessen Ende ein stabiler Malerspachtel befestigt ist. Dank der glatten Oberfläche des Pflasters widerstehen die klebrigen Störenfriede der scharfen Klinge des Spachtels nicht. Bettina Wisniewski hatte dafür gesorgt, dass 30 dieser Gerätschaften zur Verfügung standen. Die wurden auch gebraucht! Die aktiven Vereinsmitglieder und -unterstützer wurden verstärkt durch eine zehnköpfige Gruppe der Ahmadiyya Muslim Jamaat. Dank an alle, die mitgekratzt und mitgeschrubbt haben!

Zum Abschluss des Putztages lud Bürgermeister Lutz Urbach alle Aktiven zum Lückerather Dorfanger ein. Dort gab es Würstchen und Getränke. Wir waren natürlich auch dabei!

. . . und hier ein paar Impressionen vom Putztag 2016:

Galerie öffnen



Klänge der Stadt: Weihnachtliches Hauskonzert am Samstag, 28.11.2015

Ausführende: Benny Blake Weston, Klarinette / Nageeb Gardizi, Klavier

. . . um 19.00 Uhr im Hause Wilma Schnell, Mutzer Str. 67, Bergisch Gladbach-Hebborn

Programm:
Robert Schumann, Drei Phantasiestücke für Klarinette & Klaver op.73
Marie-Elisabeth von Sachsen-Meiningen, Romanze für Klarinette & Klavier
Johannes Brahms, Romanze, sechs Klavierstücke op. 118
Wolfgang Amadeus Mozart, Klarinettenkonzert KV 623 A-Dur

Familientag am 8. November 2015


Am Sonntag, den 8. November 2015 findet ab 12:00 Uhr das große Familienfest im Autohaus Gieraths auf der Kölner Straße 105 in Bensberg statt. Gemeinsam mit den Coiffeuren Brand und Wir für Bergisch Gladbach wurde ein tolles Programm für die ganze Familie organisiert. Um 12:00 Uhr wird der Familientag mit den Heiligenhauser Funken und Fünkchen starten. Weiter geht es mit den Strunde Pänz, einer Kindermodenschau, der Multi-Kulti-Casting-Show und dem Bergischen Erzählkonzert mit der Geschichte Kuno Knallfrosch. Wolfgang Bosbach hat die Schirmherrschaft für diesen Tag übernommen. Um 14:00 Uhr werden Wolfgang Bosbach und Lutz Urbach vor Ort sein und die Gäste herzlich willkommen heißen. In den Pausen wird Zauberer Giovanni, bekannt aus Funk und Fernsehen, das Publikum unterhalten. Durch das Programm führt mit viel Charme und Witz Ferdinand Linzenich.

Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die gesamten Einnahmen aus dem Familientag kommen wieder einem Spielplatzprojekt zugute.

Raus aus dem Alltag und rein ins bunte Leben: GL-Ferientag für Kinder

Die GL-Ferienkids mit Begleitung vor Schloss Bensberg

Einfach mal Ferien machen: Für viele Kinder im Stadtgebiet ist dieser Wunsch ein unerfüllbarer Traum. „Wir für GL“ veranstaltete deshalb am 6. August unter der Projektleitung von Udo Güldenberg (Betreiber des Gronauer Wirtshaus) einen Ferientag für 22 Bergisch Gladbacher Kinder aus Familien, die sich keinen Familienurlaub leisten können.

Die Kinder waren von der Stadt Bergisch Gladbach vorgeschlagen bzw. ausgewählt worden. Unterstützt wurde die Aktion u.a. vom bekannten Bergisch Gladbacher Kabarettisten Ferdinand Linzenich, der ja auch Vorsitzender von Wir für Bergisch Gladbch ist. Er begleitete zusammen mit Udo Güldenberg die Kinder den ganzen Tag über. Die Aktion wurde unterstützt durch die Stadt Bergisch Gladbach, das Schlosshotel Bensberg und die Familie Gieraths. Die übrigen anfallenden Kosten trägt der Verein.'

Lesen Sie mehr über den GL-Ferientag für Kinder


Das war die 2. Bergisch Gladbacher Kneipennacht am 29. Mai 2015

Volle Häuser und Superstimmung brachte die 2. Bergisch Gladbacher Kneipennacht am 29. Mai 2015. Organisiert von "Wir für Bergisch Gladbach" mit Medienpartner Radio Berg, hatten sich 11 Kneipen angeschlossen und ein abwechslungsreiches Musikprogramm mit unterschiedlichsten Schwerpunkten angeboten: rockig oder melodisch, kölsch, irisch oder lateinamerikanisch. Zwischen den einzelnen Events flitzten die Shuttlebusse hin und her; die Nachtschwärmer konnten so zum Nulltarif von Paffrath in die Stadtmitte oder von Schildgen nach Refrath gelangen.

Die Kneipennacht soll weiterhin fester Bestandteil im Eventkalender der Stadt sein; auch 2016 soll sie wieder viele gut gelaunte Menschen in die Stadt holen und ein generationenübergreifendes Event werden. Seien Sie dann auch wieder mit dabei und feiern Sie die ultimative Party für Jedermann!

Das waren die teilnehmenden Kneipen 2015

Galerie öffnen

Hier einige Fotoimpressionen
von der 2. Bergisch Gladbacher Kneipennacht!



Klänge der Stadt - das Frühjahrsprogramm 2015

Die Veranstaltungsreihe „Klänge der Stadt“  - klassische und moderne Musik in Räumen privater Gastgeber -  geht auch 2015 weiter.

Neue Termine sind in Vorbereitung!
In Kürze finden Sie hier die Ankündigungen der aktuellen Veranstaltungen.

Spenden Sie für unser Projekt „Bolz- und Spielplatzsanierung Gerberweg“!

Bolzen statt Schwimmen!

Hier geht es nicht einfach nur ums Aufräumen, sondern um mehr: Der Bolz- und Spielplatz Gerberweg muss grundlegend saniert werden. „Wir für Bergisch Gladbach“ hat die Initiative ergriffen und will handeln. Hier geht es aber nicht ohne erhebliche finanzielle Unterstützung.


Lesen Sie mehr zum Projekt!

Filmische Liebeserklärung an Bergisch Gladbach -  1. Preis geht an "RegGs"

I love GL


Preisverleihung beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters: Die Rapper "Reg Gs" machten den 1. Platz im Wettbewerb "I love GL - Mein Film unserer Stadt". Die Plätze 2 und 3 belegten die Filmemacher der Klasse 7 d des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums, die ihre Beiträge mit Unterstützung ihres Referendars Markus Roth  und des Medienprofis Andreas Schwann (BergTV) erstellt hatten.


Juriert wurden die Einsendungen von sieben Redaktionsleitern der örtlichen Medien. 13 Beiträge hatten insgesamt am Wettbewerb teilgenommen. Ein erfolgreiches Projekt, das unter Leitung von Ferdinand Linzenich auf eine stärkere Identifikation der Facebook-Generation mit ihrer Heimatstadt abzielte. Durch die Aufgabenstellung sollte auch erreicht werden, dass die „Youngsters“ sich mit ihrer Stadt auseinandersetzen, somit ein anderes Bewusstsein zu ihrem Lebensumfeld erlangen und auch eine stärkere Identifikation.

Mehr Informationen zum Wettbewerb - hier können alle eingereichten Beiträge angeschaut werden!


Marijampolestraße - Tschüss Grüne Hölle, hallo Spielplatz

Und wieder wurde ein Spielplatz aufgeräumt - nein, wesentlich mehr als das: Das Grundstück an der Marijampolestraße in Hand, das vor langer Zeit einmal als privater Spielplatz der angrenzenden Wohnungsgesellschaft angelegt wurde, ist regelrecht aus dem Dornröschenschlaf geweckt worden. Völlig zugewachsen fristete es zuvor jahrelang sein Dasein als "Grüne Hölle". Seit Samstag, dem 22.11.2014 präsentiert es sich wieder als Fleckchen Erde, auf dem Kinder spielen können und auch Erwachsene sich gern aufhalten. Gewirkt hatten hier "Wir für Bergisch Gladbach" (Projektleiterin Gaby Gieraths) auf Initiative des Anwohners Manfred Schmidt. Zu Hilfe kam der SPD-Ortsverein Paffrath-Hand, der auch Würstchen und Getränke in der Pause spendierte. Gemeinsam mit den Nachbarn der Marijampolestraße wurden Massen von Laub und Grünabfall bewegt. 

Den Löwenanteil der Arbeit besorgte aber  - bereits zum wiederholten Mal - die Fa. Schenker Gartenbau, die mit mehreren Mitarbeitern und schwerem Gerät anrückte. Gehölze wurden fachkundig zurückgeschnitten, der Sandkasten zur Neubefüllung durch StadtGrün hergerichtet und  - last not least - die reichlich vergammelte Rutsche durch ein ansehnliches Modell aus Edelstahl ersetzt.

Am Ende türmten sich die Grünabfälle links und rechts der Fläche; StadtGrün sorgte für die Abfuhr. Ein gelungener Aufräumtag - "Wir für Bergisch Gladbach" sagen allen Helferinnen und Helfern ganz herzlichen Dank für die gute Arbeit und das tolle Ergebnis!

Lesen Sie mehr zu den Spielplatz-Aufräumaktionen von "Wir für Bergisch Gladbach"

Die fleißigen Helfer an der Marijampolestraße



Klänge der Stadt -
Klassische & moderne Musik in den Räumen privater Gastgeber

Die "Violine mit Klecks" ist
das Erkennungszeichen der Veranstaltungsreihe


Bergisch Gladbach - die rheinisch-bergische Kulturstadt mit dem Ehrenbürger Max Bruch: Im Jahr 2013 hat das Max-Bruch-Festival zahlreiche regionale und internationale Künstler beherbergt und das Publikum mit den unterschiedlichsten Auftritten begeistert.

Diese Serie soll fortgesetzt werden unter dem Dach von "Wir für Bergisch Gladbach". Die engagierte Bürgerschaft ist weiterhin bereit, ihre privaten Räume oder Häuser für die "Klänge der Stadt" zu öffnen und so die Idee fortleben zu lassen.

So kann ein lang tradierter Brauch, wie ihn schon Maria Zanders pflegte, wieder mit neuem Leben erfüllt werden.


Lesen Sie mehr über "Klänge der Stadt":
Konzerttermine und Programme



Weg frei in den Lerbacher Wald  - die neue Brücke über den
Scheidtbach steht

Die Bürgerinnen und Bürger von Heidkamp und Umgebung können sich freuen: Die hölzerne Fußgängerbrücke im Lerbacher Wald, die über den Scheidtbach führte und im Juli von StadtGrün wegen Baufälligkeit entfernt werden musste, ist ersetzt und kann in Kürze wieder benutzt werden. Zu verdanken ist dies dem Engagement des Bergisch Gladbacher Zimmermeisters Ulrich Gerlach. Die Aktion findet statt im Rahmen der Aktivitäten von „Wir für Bergisch Gladbach e.V.“

Lesen Sie mehr zum Projekt!



Bergisch Gladbach tanzte - mit Tanzwurm, Gala und vielen Kursen

 „Bergisch Gladbach tanzt“ – zwei Wochen lang drehte sich bei diesem Projekt alles ums Tanzen. Los ging es mit dem "Tanzwurm" in der Fußgängerzone Stadtmitte, an dem fast 200 Tänzerinnen und Tänzer teilnahmen und um den sich die Zuschauer förmlich drängten. Mit Flashmob auf dem Trotzenburgplatz ging es weiter, Kursangebote gab es reichlich für alle Interessen und Altersgruppen. Kultkino und Kunstausstellung zogen flankierend auch die Nichttänzer an.

Den Höhepunkt bildete die Abschlussgala am 23.Mai in der Aula des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Bensberg. Ergebnisse aus den einzelnen Angeboten werden hier präsentiert, umrahmt von einer furiosen Show nationaler und internationaler Titelträger der Bergisch Gladbacher Tanzszene, die sich weit über die Grenzen unserer Stadt einen Namen gemacht hat. Eine furiose Tanzgala, moderiert von der ehemaligen Rock'n'Roll-Weltmeisterin Dagmar Pollnow-Meding. Fazit: "Bergisch Gladbach tanzt" muss wiederholt werden!

. . . Hier noch mal zum Nachlesen: Das Programm der Bergisch Gladbacher Tanzwochen

Galerie öffnen
Durch Klick in das Bild starten Sie die Fotogalerie!

Zum Abschluss des Putztages hatte Bürgermeister Lutz Urbach alle Aktiven, die  in den Forumpark zu Würstchen und Getränken eingeladen. Dort saß man noch lange gemütlich zusammen und freute sich über den gemeinsamen Erfolg. Zudem konnte der gesamtstädtische Müllberg mit einem geschätzten Gewicht von vier Tonnen bewundert werden.

Zum Schluss auch noch einen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, die noch nie einen Kaugummi aufs Pflaster gespuckt oder ihre Zigarettenstummel regelmäßig in die Mülleimer entsorgt haben: Sie haben unsere Reinigungsarbeit sehr erleichtert! Gäbe es nur Menschen wie Sie, brauchten wir die Arbeit gar nicht erst zu tun!

Spender gesucht für die Bergisch Gladbacher Fossiliensammlung!

Das Team der

In den Vitrinen des Bürgerhauses Bergischer Löwe verharren die hochkarätigen Fundstücke, die zum großen Teil aus dem Stadtgebiet oder der unmittelbaren Umgebung stammen, seit Jahren im Dornröschenschlaf. Die derzeitige Ausstellung ist wenig informativ und stark veraltet. Der Grund wie so oft: Fehlende Finanzmittel im städtischen Etat.

Vize-Bürgermeisterin Ingrid Koshofer und Kultur-Fachbereichsleiter Dr. Lothar Speer wollen nun dem Schattendasein ein Ende bereiten. In dem Bergisch Gladbacher Geologen Dr. Hans Martin Weber und dem Vorsitzenden des Vereins Landschaft und Geschichte e.V., Randolf Link, haben sie zwei Experten gefunden, die sich engagieren wollen und Erfahrungen im Inventarisieren und Konzipieren von Ausstellungen mitbringen. Etwa ein Jahr, so schätzen die beiden Fachleute, wird die Vorbereitung für künftige öffentliche Präsentationen des Gesteins in Anspruch nehmen. Grundvoraussetzung: Es muss ein ausreichender Betrag an Spendengeldern zusammenkommen! Etwa  30.000 Euro werden benötigt. Unterstützung hat auch die Bethe-Stiftung zugesagt, die Einzelbeträge bis 2000 Euro und ein Gesamtspendenaufkommen bis 15.000 Euro verdoppeln will. Außerdem schenkt die Universität Marburg durch Vermittlung von Dr. Weber der Sammlung zwölf wertvolle Sammlungsschränke aus einer Institutsauflösung. Ein Förderverein soll nicht gegründet werden: „Wir für Bergisch Gladbach e.V.“ übernimmt den Part der administrativen und finanziellen Abwicklung.

"Wir für Bergisch Gladbach e.V.“ hat ein Konto eingerichtet, auf das die Spenden für die Fossiliensammlung eingezahlt werden können.

Hier die Spenden-Kontonummer:

Wir für Bergisch Gladbach e.V.
Zweckbestimmung: Fossiliensammlung
VR-Bank Bergisch Gladbach
BLZ: 370 626 00
Kontonummer: 364 202 6010
IBAN: DE24 3706 2600 3642 0260 10
BIC: GENODED1PAF

© 2017 Wir für Bergisch Gladbach e. V.